Google+

sichtWEISE



KATEGORIE:


Print Konzept

IDEE:


Ziel dieses Konzepts war die Entwicklung eines Buchumschlags, der durch Interaktion die Vermittlung der Inhalte unterstützt. Das Buch beschäftigt sich mit der visuellen Wahrnehmung, deren Grundlage wiederum das Licht ist. Somit lag es nahe, dieses auch als interaktives Element zu nutzen. Doch wie bekommt man Licht in ein Buch?

LÖSUNG:


Um dieses Problem zu lösen, musste neben einem Design-Konzept auch der technische Hintergrund entwickelt werden. Zunächst stellte sich die Frage, wie Strom den Weg in ein Buch finden kann. Die Lösung: Induktion. Durch die kabellose Energieübertragung wird die Handhabung des Buches weniger eingeschränkt. Liegt das Buch auf der zugehörigen Plattform, welche über einen USB-Anschluss mit Strom versorgt wird, kann die Energie übertragen werden.

Licht findet im Buch an verschiedenen Stellen Verwendung. Beim Aufschlagen beginnt dies schon im Inhaltsverzeichnis. Das Buch ist in zwei Kategorien unterteilt: SEIN und SCHEIN. Die erste Teil (SEIN) widmet sich der Geschichte der visuellen Wahrnehmung und erklärt viele Grundlagen. Der zweite Teil (SCHEIN) lässt einen mit vielen optischen Täuschungen selbst die Funktionsweise unseres visuellen Systems entdecken. Das Verzeichnis zeigt zunächst das erste Kapitel durch rückseitig beleuchtete Wörter. Zieht man an einem kleinen Griff, so wird das zweite Kapitel sichtbar und das erste abgedunkelt.

Wird nun die andere Seite des Buches aufgeschlagen, beginnt eine Zeitreise zurück zu den Anfängen, dargestellt durch einen sich aufstellenden Fächer, welcher eindrucksvoll durch alle Farben wechselt. An anderer Stelle erstrahlt das Wort LICHT beim aufschlagen der Seite aus einem Buchstabengitter, aktiviert durch — wie sollte es anders sein — Licht.

Ein weiteres, interaktives Element lässt den Betrachter selbst die additive Farbmischung austesten. Mit Hilfe von kleinen, zylinderförmigen Figuren können die Farben Rot, Grün und Blau aktiviert werden, in dem man sie auf markierte Felder stellt. Je nach Kombination erscheinen so die verschiedenen Mischfarben auf einem Punkteraster. Nach dem gleichen Prinzip lässt sich auch ultraviolettes Licht aktivieren.

UMSETZUNG:


Nach der digitalen Planung aller Bauteile wurden diese in Zusammenarbeit mit der Gravieranstalt Weinert in Braunschweig mit einem Laser zugeschnitten und graviert (Vorlage als PDF). Anschließend wurden Umschlag und die Induktions-Plattform in Handarbeit kaschiert, verklebt und mit allen elektronischen Bauteilen bestückt — was ebenfalls zuvor digital geplant wurde. Einen kleinen Einblick in den Entstehungsprozess liefert das folgende Video.